In FAQ

Es fällt Unternehmen zunehmend schwerer, Mitarbeiter*innendafür zu gewinnen, berufsbedingt ins Ausland zu gehen. Soll die Auslandsentsendung zu einem Erfolg werden, sind eine Vorbereitung der Mitarbeiterin/des Mitarbeiters , eine Betreuung während der Entsendung und eine Vorbereitung auf die Rückkehr unabdingbar. Eine Studie ergab, dass 20% der entsandten Mitarbeiter*innenschon im ersten Jahr ihren Auslandaufenthalt abbrechen.

Die Hälfte aller Rückkehrer verlässt ihr Unternehmen innerhalb eines Jahres. Obwohl die Entsendung einer Mitarbeiterin/eines Mitarbeiters mit hohen Kosten verbunden ist, sparen sich einige Unternehmen die qualifizierte Betreuung. Ein Entsendeter (Expatriate oder kurz Expat) verursacht im Verhältnis zu einem inländischen Beschäftigten das 2- bis 3-fache an Kosten.

Durch eine optimale Betreuung lässtsich die Zahl der Abbrüche von Auslandsentsendungen minimieren. Eine gelungene Re-Integrationder Mitarbeiterin/des Mitarbeiters nach derRückkehr lässt die Auslandsentsendung für Unternehmen und Mitarbeiter*inzu einer Win-win-Situation werden. Und damit zu einer lohnenden Investition.

Start typing and press Enter to search