Rollenverständnis im Bereich interkulturelle Kommunikation

Als Mitglied im „Trainertreffen Deutschland“ erkenne ich den „Berufskodex der Weiterbildung“ für mich und meine Arbeit verbindlich an und habe mich verpflichtet, nach den hohen ethischen Richtlinien und im Sinne des Berufskodex für die Weiterbildung des „Forum Werteorientierung in der Weiterbildung e.V.“ zu handeln.

Als von den Carl Duisberg Centren zertifizierte Trainerin und Coach fühle ich mich zu deren Werten verpflichtet. Kontinuierliche Weiterentwicklung durch Fortbildungen, Coaching oder Supervision ist für mich elementar.

Für mich ist Interkulturelle Kompetenz weitaus mehr als die Fähigkeit mit Menschen anderer Nationalitäten und Religionen umgehen zu können. Dieser Ansatz ist mir zu eng und ich bin davon überzeugt, dass diese Reduzierung Stereotype festigt. In meiner Arbeit orientiere ich mich an den „For Layers of Diversity“ von Gardenswartz und Rowe. Zu meinem ganzheitlichen Ansatz habe ich bereits veröffentlicht und lehre nach diesem das Fach “Intercultural Competence” im Studiengang Journalistik an der Hochschule Hannover.

Im Dezember 2017 habe ich die Charta der Vielfalt, nach deren Grundsätzen ich seit Jahren meine Arbeit ausrichte, unterzeichnet.

Im Interkulturellen Training

In der interkulturellen Beratung

Im interkulturellen Coaching

Beratungen und Coachings von Frau Tattenberg zeichnen sich durch Kreativität, Mut, Empathie und Handlungsum- setzungen aus. Sie ist
sehr sorgfältig, verantwortungsvoll, kompetent, am Coachee und dessen Weiterentwicklung interessiert und hat eine professionelle Arbeitsweise. Frau Tattenbergs Markenzeichen sind Intuition, Mut dieser zu folgen und entsprechende hilfreiche und weiterführende Impulse
zu geben.
Frauke Huppertz

Start typing and press Enter to search